“Danke” sagt der Dekanatsbereich Grevenbroich-Rommerskirchen

Ein fröhlicher und interessanter kfd-Tag
im vorweihnachtlichen Köln 

DANKE, sagte der Dekanatsbereich Grevenbroich-Rommerskirchen
bei “seinen” 
kfd-Pfarrgemeinschaften für den Einsatz in 2017.

 

Wir fahren nach Köln und besuchen dort das Museum Schnütgen im Rautenstrauch-Joest-Museum (Völkerkundliches Museum).

Im Foyer des Museums empfängt uns ein prächtiger Reisspeicher der Sa`dan-Toraja von der Insel Sulawesi-Indonesien.
In der Sammlung Schnütgen erwartet uns eine sachkundige Führung zur Ausstellung „Expedition Mittelalter, das verborgene Museum“.
Wir sehen wahre, meist „verborgene“ Schätze, eine kostbare Sammlung mittelalterlicher Kunstwerke, die für kurze Zeit zu sehen und normalerweise in den Depots gelagert sind.
Eine besonderes „Highlight“: Eine Kasel des hl. Anno (um 1000–1075), Erzbischof von Köln.
“Purpurvioletter, ungemusterter Seidensamit, Halbseidenborten mit Häutchengold und farbiger Seide, Futter: hellrosafarbenes gewachstes Leinen” lesen wir in der Beschreibung und staunen voller Ehrfurcht!

Weitere kostbare Kunstwerke des Mittelalters bewundern wir in der Cäcilienkirche, eine der ältesten romanischen Kirchen Kölns.

Den gemütlichen Abschluss gibt es mit Speis und Trank im Brauhaus “Malzmühle” und auf dem Weg zum Bahnhof machen wir einen “Schlenker” über bzw. unter den “Sternenhimmel” des schon geöffneten Weihnachtsmarktes.

Text und Bilder: Magda Hoer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.