Equal Pay Day 2014

“und raus bist Du?”

So lautet das Motto des Equal Pay Day 2014 Rund 30 Frauen, in Vertretung für 45 kfds im Rhein-Kreis Neuss, sagten am Donnerstag Mittag, dem 20. März auf dem Marktplatz in Neuss laut und vernehmlich NEIN!

equal_pay_day_2014_1

NEIN zu einer Lohnlücke zwischen Männer und Frauen von derzeit 22 %!
NEIN zu 57 mehr Arbeitstagen für Frauen!
NEIN zu fehlenden Aufstiegschancen für Frauen!
NEIN zu unzureichenden Betreuungsmöglichkeiten für Kinder
…Und raus bist Du?- Wir sagen NEIN!

Gerechte Bezahlung für Frauen!
Frauen müssen bis zum 21. März arbeiten, um das selbe Gehalt zu bekommen, dass ihre männlichen Kollegen schon am 31. Dezember in der Tasche hatten.

Die rote Tasche steht für das fehlende Geld in den Taschen der Frauen!
—und raus bist Du? Minijob als Falle – WIR SAGEN NEIN!

Ein Gruß an alle
– kfd Frauen und Männer
– KAB Frauen und Männer
– BDKJ-lerinnen und BDKJ-ler
– Politiker und Politikerinnen
– Passantinnen und Passanten
– Berufstätige
– Berufstätige in Vollzeit
– Berufstätige in Teilzeit
– Berufstätige im Minijob

equal_pay_day_2014_2

—und raus bist Du? – WIR SAGEN NEIN!

– wir sagen NEIN zu einer Lohnlücke zwischen Männern und Frauen von derzeit 22%
– wir sagen NEIN zu falscher Wertschätzung und Bezahlung von frauentypischen Berufen
– wir sagen NEIN zu 57 mehr Arbeitstagen für Frauen
– wir sagen NEIN zum Minijob ohne Alterssicherung
– wir sagen NEIN zu schlechten Arbeitsbedingungen
– wir sagen NEIN zu fehlenden Aufstiegschancen für Frauen
– wir sagen NEIN zu unzureichenden Betreuungsmöglichkeiten für Kinder
—und raus bist Du? – WIR SAGEN NEIN!

equal_pay_day_2014_3_

Wir fordern:
– Entgeltgleichheit von Männern und Frauen
– Gerechte Bezahlung für Frauen
– grundsätzliche Neubewertung der sogenannten Frauenberufe
– existenzsichernde Löhne für alle
– eigenständige Alterssicherung für Frauen
– 3 Rentenpunkte für alle Kinder
– Umwandlung von Minijobs in sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse

Ursula Reinsch
stellvertr. Diözesanvorsitzende
kfd Diözesanverband Köln

Den Beitrag empfehlen mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.