kfd-Stadttag Neuss-Kaarst 2010

stadttag_2010

Der kfd-Stadttag Neuss-Kaarst am 22. April 2010

Zum Stadttag 2010 begrüßte Petra Indenhuck im Bürgerzentrum in Kaarst ca. 70 kfd-Frauen aus unserem Dekanat sowie die Bundesvorsitzende Maria Theresia Opladen, vom Diözesanverband Köln Trudi Prorath als (damals noch) stellvertretende Diözesanvorsitzende und Herrn Moormann als Bürgermeister und Hausherr der Stadt Kaarst.

Nach der Vereinigung der beiden Dekanate Nord und Süd zu einem Stadtverband im Dekanat Neuss-Kaarst fand die Einladung zu dieser ersten gemeinsamen großen Veranstaltung trotz des interessanten Themas nur mäßig Anklang bei den Mitgliedern.

Die der Einladung gefolgten kfd-Frauen wurden von Herrn Moormann in seiner Eigenschaft als Bürgermeister der Stadt Kaarst herzlich begrüßt. Er betonte, dass ihm als kfd-Ehemann und gelegentlichem “Frau+Mutter”-Leser die kirchlichen und gesellschaftlichen Frauenthemen nicht fremd sind.

“Leidenschaftlich glauben und leben – heute noch möglich?”

Zu diesem Thema versuchte die kfd-Bundesvorsitzende Frau Opladen den Gästen ein Stück Leidenschaft für die Arbeit im Verband zu vermitteln. Sie stellte die wichtigen Themen und Thesen der kfd dafür in den Mittelpunkt ihrer Ansprache, sparte dabei auch die Brisanz des sexuellen Missbrauchs und die Krisensituation der katholischen Kirche nicht aus. Sie betonte das Anliegen der kfd, Sprachrohr für Frauen in Politik und Kirche zu sein und erläuterte anhand der zehn Leitbildsätze unsere Visionen und Ziele.

Ihr Appell, diese hartnäckig und leidenschaftlich zu verfolgen und aus dem Glauben heraus die Gesellschaft zu gestalten, ohne dabei auf bewährte Traditionen zu verzichten, sollte die Frauen in ihrer kirchlichen Laienarbeit bestärken.

Nach einiger Zeit des Gedankenaustausches beim Stehkaffee stand Frau Opladen zu allen Fragen Rede und Antwort. Die Kritik einiger Gäste, ihren Ausführungen fehle der “Kick”: “Wie geht das denn? Wie bringe ich diese Leidenschaft denn rüber?” – nahm sie ernst und dankbar an.

Sie betonte, es könne gelingen, durch persönliches Engagement, durch Weitergabe von leidenschaftlich gelebten Fertigkeiten, durch (Mit-)Teilen von Hoffnungen, Sehnsüchten und Überzeugungen, diese Begeisterung in den kfd-Gemeinden erlebbar zu machen.

Fühlen wir uns alle angesprochen!

Im Anschluss daran feierten die kfd-Frauen gemeinsam Wort-Gottesdienst unter Leitung von Astrid Overath. Musikalisch begleitet wurde der Nachmittag von Frau Vera Gehling aus Münster.

Text: Karola Höhn

Auf dem Foto empfängt Bürgermeister Moormann  die kfd-Delegation Frau Opladen und Frau Indenhuck in Kaarst (Foto: Schouw)

Den Beitrag empfehlen mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.